Kraftausdauertest
Unsere Rückenstabilisatoren müssen verschiedene Kraftleistungen erbringen, damit wir effektiv und schmerzfrei über einen durchschnittich 16 Stunden wachen Tag kommen. Wir brauchen die Maximalkraft als "Energiepool" für alle anderen Kraftqualitäten (Koordination, Kraftausdauer, Schnellkraft). Im Gesundheitsbereich ist die Schnellkraft kein Thema, doch die Kraftausdauer ist die wichtigste Kraftkomponente für den Großteil unserer Aktivitäten.

DEFINITION: Ermüdungsresistenz gegenüber langdauernden, gleichbleibenden, mittelstarken Belastungen

Das zeigt sehr gut, wo die Stärke der Kraftausdauer liegt: Wir müssen eben oftmals pro Tag länger sitzen, stehen, gehen, leichte bis mittelschwere Lasten heben und bewegen - und gerade da liegt die Kernschwäche nach langdauernden schmerzbedingten Schonhaltungen und -Bewegungen. Zum Glück müssen wir nur selten mit einem Schwung einen Kasten aus dem Fenster werfen, wofür wir Maximalkraft benötigen.

Wir testen die Kraftausdauer fast ausschließlich in der hauptbetroffenen Muskelgruppe der Rückenstabilisatoren, den Rückenstreckern. Da man bei der Ersttestung noch unsicher ist und oft Angst vor dem Verreissen hat (auch wenn unbegründet durch die exakte Anleitung und Durchführung), ist der Erstwert, wenn auch spektakulär schlecht, unserer Meinung nach nicht aussagekräftig. Daher bestimmen wir die Kraftausdauer erst nach 6 Wochen gezielter Trainingstherapie bei der Zwischenanalyse und dann am Ende nach 12 Wochen bei der Endanalyse.